Berufsfelderkundung im Supermarkt

BFE_Bergheim_kleinLena, Miriam, Sara und Charone aus der Stufe 8 der Erich-Kästner-Schule Bergheim starteten die erste der geplanten Berufsfelderkundungen in der Kaufland-Filiale Bergheim. Das Projekt ließ die Schülerinnen der Partnerschule tief in die Arbeitswelt eines Supermarktes hineinschnuppern. Das von der Kaufland-Mitarbeiterin Anna Schaffrath organisierte Programm sah vor, dass die Jugendlichen Kaufland-Beschäftige zu deren Tätigkeiten befragen und typische Arbeitsabläufe in einem Supermarkt erkunden sollten. Darüber hinaus bekam die Gruppe den Auftrag, ein Musterregal nach professionellen Vorgaben zu bestücken.

Im Anschluss an eine kurze Sicherheitsbelehrung schauten sich die Mädchen im Lager um. „Es ist spannend zu sehen, was mit Plastikpfandflaschen geschieht, nachdem sie der Kunde eingeworfen hat“, so die Schülerinnen. Nach dem Lager ging es mit Aufgaben auf die Verkaufsfläche. Findet man in der Obst- und Gemüseabteilung schadhafte Artikel, die eigentlich entsorgt werden müssten? Gar nicht so einfach, denn grüne Bananen sind nicht schadhaft, sondern ganz im Gegenteil sehr frisch! Im Molkereiprodukt-Bereich sollte das Haltbarkeitsdatum stichpunktartig kontrolliert werden. Aber wo auf einer Glasmilchflasche steht denn nun das Haltbarkeitsdatum?

Besonders viel Spaß hatten die Mädchen bei der Aufgabe, ein Regal mit Teeprodukten zu bestücken, zu etikettieren und mit Schildern zu versehen. Unterstützt wurden sie von Fabian Rese, einem Auszubildenden im 3. Lehrjahr. Lena und Charone konnten sich anschließend gut vorstellen, im nächsten Schuljahr ein dreiwöchiges Praktikum bei Kaufland zu absolvieren und alle waren sich einig: „Es hat viel Spaß gemacht!“